Skip to main content

Wie putze ich mir meine Zähne richtig?

richtig zähne putzen biozahncreme biozahnbürste

Sollten Sie sich oder Andere in unserem Bild wiedererkennen, raten wir Ihnen dringend sich unseren neuen Artikel zum Thema Zahngesundheit durchzulesen.

Das richtige „Handwerkzeug“ für rundum gesunde Zähne

Generell ist tägliches Zähneputzen wichtig, damit Zähne und auch Zahnfleisch gesund bleiben. Das Ziel ist es die bakterielle Plaque, das sich auf den Zahnoberflächen befindet, mechanisch zu entfernen, was die Zähne vor Karies schützt. Aber beim Zahnreinigen muss umgedacht werden. Die Rotationsmethode, bei der die Zahnbürste mit kreisenden Bewegungen bewegt wird, ist nicht mehr aktuell, um eine genügende Mundhygiene herzustellen und vor allen die Plaque zu beseitigen.

Die Fegetechnik löst die Rotationsmethode ab

Bei der Rotationsmethode verteilt man die Bakterien im Mundraum. Außerdem können sie sich unter dem Zahnfleischrand ansiedeln, woraus dann Entzündungen des Zahnfleisches entstehen können. Kinder können diese Methode einfach umsetzen. Verliert das Kind die Milchzähne und die „Zweiten“ kommen, dann sollte man auf andere Methoden zurückgreifen. Viel besser für die Zähne ist die sogenannte Fegetechnik, wobei die Zahnbürste schräg am Zahnfleischübergang zum Zahn ansetzt und damit die Zahnbeläge mit einer Wischbewegung praktisch wegfegt und zwar immer von rot nach weiß, also vom Zahnfleisch (rot) zum Zahn (weiß). Dazu eignet sich eine Elektrozahnbürste.

Was ist die richtige Zahnbürste zum Zähne putzen?

Zu dem richtigen Putzen der Zähne gehört auch das richtige Handwerkszeug. In diesem Fall ist das die Zahnbürste. Es gibt verschiedene Modelle, wie eine Kurzkopfbürste die auch die hinteren Backenzähne erreicht. Die Zahnbürste hat idealerweise drei bis vier Borstenreihen. Zudem sollte sie angenehm in der Hand liegen, da das die richtige Führung garantiert. Wer sich für Zahnbürsten mit mittelharten, abgerundeten Borsten entscheidet, der verhindert Verletzungen des Zahnfleisches. Eine Zahnbürste sollte spätestens nach zwei Monaten erneuert werden. Wer weiterhin die „alte“ Zahnbürste benutzt, der kann unter Umständen mit Bakterien rechnen. Auch der Zahnbelag wird nicht richtig entfernt. Grundsätzlich gilt, dass Elektrozahnbürsten besser die Zähne reinigen, als eine normale Zahnbürste.

Was ist die richtige Zahnpasta zum Zähne putzen?

Ebenso wie die richtige Zahnbürste ist auch die Zahnpasta wichtig. Zum ersten sorgt Zahncreme für einen frischen Atem. Fluoridierte Zahncreme greift auch reduzierend in die Neubildung von Karies ein. Die Reste der Zahnpasta sollte am Schluss nur mit wenig Wasser ausgespült werden, damit die Schutzwirkung des Fluorids noch greift. Zum Fluorid ist zu sagen, dass es die Widerstandsfähigkeit der Zähne verbessert, aber sich auch belastend auf den Körper auswirkt, wenn Fluorid verschluckt wird.

Helfen Interdentalzahnbürsten und Miswak?

Die Zahnpflege mit einer Interdentalzahnbürste ist geeignet um die Zahnzwischenräume gründlich zu reinigen. Die Ablagerungen werden bestens entfernt, so dass viel weniger Plaque und Zahnstein entstehen kann. Allerdings sind die Interdentalzahnbürsten lediglich als Ergänzung zur normalen Zahnpflege gedacht. Um Zahnfleischerkrankungen vorzubeugen säubert die Interdentalzahnbürste die Zahnzwischenräume optimal.
Mit den traditionellen arabischen Zahnbürsten, den Miswak, haben Verbraucher eine Zahnbürste und eine Zahnpasta gleichzeitig. Für die Reinigung mit dem Miswak benötigt man kein Wasser und keine Zahncreme. Im Miswak sind natürliche Fluoride enthalten, die vor allem bei Knochen und Zähnen nützlich sind. Im Miswak sind Gipskristalle vorhanden, die man als Putzkörperchen bezeichnen kann. Sie lösen den Zahnbelag perfekt.

Die Mundspülung kombiniert mit Zahnseide

Wer einen hygienischen Mundraum liebt, der sollte zum Zähneputzen Mundwasser benutzen. Mundwasser kommt in die gesamte Mundhöhle und zwar an Stellen, wo die Zahnbürste nicht hinkommt. Auf jeden Fall gehört eine Mundspülung unbedingt zur Zahnhygiene dazu.
Zu einer gesunden Zahnpflege gehört auch die Zahnseide. Sie entfernt Beläge, wo die Bürste nicht hinkommt. Allerdings sollte man beim Benutzen der Zahnseide auf das richtige Anwenden achten. Leicht kann es zu kleinsten Verletzungen und Zahnfleischbluten kommen.